PRAISE ’n SERVE

PRAISE (Lobpreis) klingt gut, SERVE (dienen) klingt schlecht. Trotzdem gehört beides zusammen.

Ohne SERVE kein PRAISE sozusagen. Um diese Verbindung von vorneherein klarzustellen haben wir unseren Gottesdienst PRAISE `n SERVE genannt. Damit keiner auf falsche Ideen kommt.

In erster Linie dienen wir Gott. Dadurch kommt zum Ausdruck, dass wir nicht den Menschen dienen wollen. Wer vor Gott niederkniet, kniet nicht vor Menschen nieder. Dient den Menschen nicht in Menschenfurcht, um ihnen zu gefallen. Deshalb loben wir Gott.

Den Menschen dienen wir, um ihnen die Liebe Gottes zu zeigen. Das ist ein fundamentaler Unterschied.

Der Gottesdienst ist zweisprachig, deutsch und farsi. Wenn man sich daran gewöhnt hat, ist das auch für Deutsche kein Problem.

Was uns an Professionalität fehlt, gleichen wir durch Engagement aus.

Wir treffen uns jeden Freitag um 18 Uhr zum Gottesdienst.

18 Uhr nach persischer Zeit, in Deutschland nennt man das c.t. (cum tempore).

Gleichzeitig wird der Gottesdienst in Zoom und Instagram (Emanuel.church.chemnitz) und Youtube (emmanuelchemnitz) übertragen.